Elektrizität ist die Achillesferse moderner Gesellschaften. Strom gehört selbstverständlich zu unserem Alltag.    

In den ersten acht Stunden nach einem Stromausfall kommt es durch den Ausfall einzelner Basisstationen und aufgrund von Netzüberlastung zu Einschränkungen im Mobilfunknetz.    

Während eines langanhaltenden Stromausfalls muss der überwiegende Teil der Internetnutzer auf diesen Kommunikationsweg verzichten.    

Bei einem länger andauernden Stromausfall kommt es durch den Ausfall von Signalanlagen zu Verkehrsbehinderungen im Straßenverkehr.    

Von einem Stromausfall sind die schienengebundenen Verkehrsträger am stärksten betroffen, da sie in der Regel auf Elektrizität als Antriebskraft angewiesen sind.    

Bei einem Stromausfall starten reflexartig innerhalb weniger Sekunden die vorgehaltenen Notstromaggregate ihren Einsatz und ermöglichen so den Weiter-betrieb kritischer Infrastrukturen wie Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), aber auch z.B. Telekommunikation. Je länger der Strom ausbleibt, umso dringender wird die Versorgung mit dem dafür notwendigen Kraftstoff, damit die Infrastrukturen reibungslos funktionieren.